Am 18.10.2017 wurde eine Studie des renommierten Wissenschaftsjournals PLOS ONE veröffentlich, nachdem schon vor Jahren ein massives Insektensterben in Deutschland eingesetzt hat. Die Zusammenfassung der Studie ist unter dem Link des NABU nachzulesen. Und wer den Roman „Die Geschichte der Bienen“ von Maja Lunde, in dem es um einer Welt ohne bestäubende Insekten geht, für eine Utopie hält, muss wach werden! Um sich vor Augen zu führen, was das Insektensterben für uns bedeutet, kann ich die Umwelt-Dokumentationsreihe des ZDF, planet e empfehlen. In dem Beitrag „Ausgebrummt – Insektensterben in Deutschland“ wird ausführlich über die Folgen berichtet.

Was bedeutet das für Rosi und Mücke?

Ich hoffe, dass ich mit einem Kinderbuch, in dem Käfer die Hauptrolle spielen, eine Lanze für Insekten brechen kann. Und das nicht nur für niedliche Hummeln oder Bienen, sondern auch für so exotisch aussehende Insekten wie Rosi und Mücke.

%d Bloggern gefällt das: